Fewa Fewa Fewa

#Relive

Die Gesichter der Slow Fashion

5 Minuten mit: Nicole Salgado

Nicole Salgado ist die Erfinderin und Gründerin von Donna Colori, einer Plattform, die zeigt, wie verspielt, farbenfroh und spannend nachhaltige Mode sein kann. Die Plattform bietet Leserinnen und Lesern die Chance, Farbkombinationen zu entdecken und sich bewusste Stilinspiration zu holen.

Was hat dich dazu bewegt, deinen Blog ins Leben zu rufen? Warum hast du dich für Farbtöne als Schwerpunkt entschieden?

Nur eine von Nicoles zahlreichen wunderhübschen Farbkombinationen: Pastellorange und Hellbraun

Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Mode und eine enge Verbindung zur Natur. Deshalb schuf ich meinen Blog, um den Fashionistas da draußen dabei zu helfen, sich stilvoll zu kleiden und gleichzeigt Nachhaltigkeit, also die Umwelt und ethische Aspekte zu berücksichtigen. Die Modebranche verdankt ihren schlechten Ruf Fast Fashion und einer wettbewerbsorientierten Preisgestaltung. Und genau deswegen habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, all die großartigen Alternativen aufzuzeigen und den Leuten das Thema Nachhaltigkeit auf positive und unterhaltsame Weise näherzubringen. Mir geht es nicht darum, ihnen ein schlechtes Gewissen zu machen.

 

Für mich gehen Mode und Kreativität Hand in Hand. Und diese Kreativität kommt durch Design und Farbe zum Ausdruck. Mir fällt immer wieder auf, dass Leute viel zu viel kaufen, ohne darüber nachzudenken, was ihnen wirklich gefällt. Indem sie Farbkombinationen entdecken und persönliche Style-Tipps erhalten, können meine Leserinnen und Leser bewusstere Kaufentscheidungen treffen. Daraus entstand das Thema für meinen Blog. Es ergibt einfach Sinn über Farben zu sprechen und zu erläutern, wie Farbe den persönlichen Stil prägt.  

Nicole Salgados Worte der Weisheit – ein Zitat, das ihre Haltung zu nachhaltigen Modeentscheidungen verdeutlicht

Weltweit ist die überwiegende Mehrheit der Kleidungsstücke Massenware und buchstäblich Wegwerfartikel. Slow Fashion priorisiert Kleidung mit  längerer Lebensdauer, die durch den Einsatz hochwertigerer Materialien und ein zeitloses Design erzielt wird. Darüber hinaus zieht das Slow-Fashion-Prinzip die Reparatur von Kleidungsstücken dem Neukauf vor. Aus diesem Grund ist Slow Fashion so wichtig. Denn dadurch schonen wir unsere Ressourcen, statt Abfall zu produzieren.

Warum sollte jeder beim Kleiderkauf bewusstere Entscheidungen treffen?

Je bedachter die Leute ihre Kleidungsstücke auswählen, desto weniger Teile brauchen sie. Deswegen lohnt es sich viel eher, in Stücke zu investieren, die man wirklich liebt und mit denen man sorgfältig umgehen wird. Kaufst du etwas aus einem Impuls heraus, ist das kein gutes Zeichen. Diese Teile nehmen nur Platz im Kleiderschrank weg und werden kaum getragen. Dadurch entsteht das Gefühl, dass wir nichts zum Anziehen haben. Aber wenn wir sorgfältig darüber nachdenken, ob uns etwas wirklich gefällt und es dann kaufen, passt das Teil eher zu unserem Lifestyle und persönlichen Geschmack.

Neutrale Töne dominieren in Nicoles Kleiderschrank Hier kombiniert sie waldgrüne, kupfer- und elfenbeinfarbene Töne.

Was sind die besten Tipps für eine nachhaltige Mode?

Kauf deine Kleidung bedacht und überlege sorgfältig, was du anziehst. Es mag etwas dauern, bis dir das aus dem Effeff gelingt, aber Übung macht den Meister:

 

  1. Setze auf hochwertige und zeitlose Designs – konkret bedeutet dies, dass du beim nächsten Shoppingtrip etwas kaufst, was aus qualitativ hochwertigen Stoffen gefertigt ist. Denn dann wird das Teil länger halten und nicht so schnell aus der Mode kommen.
  2. Achte darauf, dass die Teile in deinem Kleiderschrank farblich aufeinander abgestimmt sind – auf diese Weise fällt es dir nicht schwer, sie alle miteinander zu kombinieren.
  3. Lies dir die Pflegehinweise deiner Kleidungsstücke sorgfältig durch – eine sorgfältige Pflege verlängert die Lebensdauer deiner Kleidung. Ich kann heute noch immer Vintage-Kleidung tragen, die einst meiner Mutter und meinen Schwestern gehört hat, weil sie gut gepflegt ist.

Was war der größte Erfolg deines Blogs?

Zu sehen, wie meine Artikel Menschen dazu inspirieren, ihre Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen, ohne ihre Moral zu beeinträchtigen. Es macht mich unfassbar stolz, dass meine Leserinnen und Leser sowie die Menschen in meinem Umfeld sich über hochwertige Stoffe erkundigen sowie nachfragen, wo sie ethisch einwandfreie Kleidung und tolle Secondhand-Mode shoppen können.

 

Außerdem ermuntere ich die Leute, auf ihre Kleidungsstücke Acht zu geben und sie so oft wie möglich zu tragen. Das ist das Nachhaltigste, was wir für unseren Planeten tun können. Außerdem sollten wir immer nach neuen Möglichkeiten suchen, wie wir die Kleidungsstücke, die wir bereits besitzen, umgestalten können. Wir können uns beispielsweise selbst dazu herausfordern, dasselbe Kleidungsstück in einer Woche auf drei unterschiedliche Weisen zu tragen. Dafür ist es auch wichtig, dass wir grundlegende Techniken kennen, um unsere Kleidung zu reparieren, und die Pflegehinweise lesen. Es gibt so viele Möglichkeiten, nachhaltige Mode zu unterstützen.  

Image credits

Header image: Nicole Salgado (PR)
Image of one of Nicole’s many beautiful colour combinations: pastel orange and tan: Nicole Salgado (PR)
Image of neutral tones that are majour feature in Nicole’s curated wardrobe. Here she wears a combination of forest green, copper and ivory: Nicole Salgado (PR)