Fewa Fewa Fewa

Die Wissenschaft sagt: Du kannst dein Glück anziehen

Hast du jemals Flattern im Bauch gespürt, wenn du ein Outfit angezogen hast und dich stillschweigend zu deinem feinen Sinn für Stil beglückwünschen konntest? Die Wissenschaft sagt, dafür gibt es einen Grund. Studien deuten darauf hin, dass Kleidung nicht nur Schutz vor  Witterungseinflüssen bietet und die Würde wahrt, sondern tatsächlich unsere Stimmung beeinflusst.

Deine modischen Entscheidungen können deine Stimmung verbessern, dich motivieren, dein Selbstvertrauen stärken, den beruflichen Aufstieg unterstützen und sogar in einer Debatte helfen. Du weißt, wohin's geht, oder? Hier sind fünf Möglichkeiten, wie deine Garderobe dir helfen kann, die beste Version deiner selbst zu sein:

1. Sieh gut aus, fühl dich gut

Eine glückliche Frau mit lockigem Haar und einer Jeansjacke

Deine Kleidung beeinflusst dein Verhalten. Also so ungefähr. Die Forschung hat ergeben, dass die Kleidung, die du trägst, deine Gedanken, Handlungen und - du hast es erraten - Emotionen  beeinflussen kann. Die Forscher sprechen von "enclothed cognition" (auf Deutsch in etwa „angezogene Wahrnehmung“) und beschreiben damit, wie ein als fabelhaft wahrgenommenes Outfit zu positiveren Gedanken und selbstbewussterem Verhalten führt. Dies kann zu positivem Feedback führen, was Glückgefühl und  positive Einstellung verstärkt. Wenn du also das nächste Mal in die Tiefe deiner Garderobe starrst, wähle ein Outfit, in dem du dich unglaublich gut fühlst. Dann kannst du dabei zusehen, wie dir Gutes über den Weg läuft.

2. Bring Bewegung rein, werde fit

Eine Frau in Sportbekleidung, die durch einen Wald läuft

Es ist nicht immer einfach, die Motivation für ein Work-out aufzubringen. Besonders an einem kalten, regnerischen Morgen. Hörst du jedoch auf die Wissenschaft, kannst du dich motivieren, indem du einfach in dein Workout-, Yoga- oder Pilates-Outfit schlüpfst. Psychologen glauben, dass das Erscheinungsbild von Fitness, gepaart mit dem Einfluss von der Annahme anderer Menschen, dass du trainierst, ausreicht, damit du loslegst. Und bei so vielen coolen Athleisure-Looks gibt es keine bessere Zeit,  deine Sportklamotten einmal um den Block zu führen.

3. Der Job, den du willst

Eine Frau in hellem Anzug und weißem Hemd

Du kennst wahrscheinlich das alte Sprichwort  "Kleide dich für den Job, den du willst, nicht den Job, den du hast". Nun, es stimmt. Wen wundert's, dass professionelle Kleidung nicht nur die Wahrnehmung und das Verhalten anderer beeinflusst, sondern auch die Art und Weise, wie wir uns konzentrieren, was wir leisten und fühlen. In einer Reihe von Experimenten wurde die kognitive Verarbeitungsfähigkeit von Menschen in Geschäftskleidung untersucht und verglichen mit der von leger Gekleideten. Es gab signifikante Unterschiede. Die Teilnehmer, die sich schick machten, hatten mehr Selbstvertrauen und Kontrolle über die Situation  und konnten sich besser konzentrieren als die, die sich underdressed fühlten. Die Moral der Geschichte? Höre auf alte Weisheiten und wenn dir ein wichtiges Interview bevorsteht, zieh dich dementsprechend an.

4. Ein überzeugendes Argument

Laut einer faszinierenden Veröffentlichung im Journal of Experimental Psychology, kann dir die Art und Weise, wie du dich kleidest, dabei helfen, deinen Willen durchzusetzen. Die Forschung ergab, dass besser gekleidete Menschen überzeugender und smarter wirken, als ihre leger gekleideten Kollegen. Die Hypothese lautet: sich machtvoll zu kleiden, erhöht Hormone, die zur Demonstration von Dominanz verwendet werden. Dies macht dich besser darin, abstrakt zu denken, zu verhandeln und deine Kollegen zu überzeugen. Denke daran, wenn du das nächste Mal ein Vorstellungsgespräch, Lohnverhandlung oder Debatte auf der Agenda hast.

5. Die Macht der Farbe

Die Farbe, die du trägst, kann beeinflussen, wie du dich fühlst und wie sich die Menschen um dich herum verhalten. Die Farbpsychologie sagt, dass helle Farben wie Gelb und lebhaftes Blau positive Erinnerungen hervorrufen, die sich positiv auf unsere Stimmung auswirken. Manche leuchtende Farben haben sogar ein weiteres Plus. Es wurde festgestellt, dass Rot Sexappeal verleiht, Blau  das Vertrauen fördert und Gelb die Kommunikation erleichtert. Wenn du also einen Kick brauchst, durchsuche deine Garderobe und ziehe dir dein Glück an.

Du fragst dich, wie dir Klamotten helfen können, dich besser zu fühlen und besser zu performen? Hier sind fünf Beispiele, wie du - laut Wissenschaft - mit Hilfe deiner Garderobe zur besten Version deiner selbst wirst …